lsvb logo

Jan Vöster: Formula Kite-Foiler aus dem Ländle

Mit einem breiten Grinsen und etwas turbulenten Haaren spaziert der 18-jährige Jan Vöster am Morgen über den Strand von Torregrande (Sardinien). Aufgeweckt, aber noch nicht ganz aufgewacht geht es zum Briefing für den bevorstehenden Regattatag.

Bei angenehmen 20 Grad trifft er auf Philipp Sudbrack, eine feste Größe im Stab des Segelverbands Baden-Württemberg. „Es gibt einiges zu besprechen“, meint Philipp, der ebenfalls gut gelaunt das Meeting startet. Was er damit meint, sind die Ereignisse des Vortages bei der U-21 Junioren-Weltmeisterschaft der Formula Kite Klasse. „Mir hätte der Kite nicht dropen dürfen“, meint Jan kritisch und ein wenig enttäuscht. „Das war sehr ärgerlich, aber wird mir nicht noch mal passieren“.

Der Verlauf dieses Briefing mit Trainer Philipp erzählt viel über Jans Wesen: Jan Vöster, Formula Kite-Foiler aus Neuenburg am Rhein, hat in den letzten Monaten auf sich aufmerksam gemacht. Der Elftklässler, der das Kreisgymnasium mit Sportprofil in seiner Heimatstadt besucht, hat eine rasante Entwicklung seit September 2021 durchgemacht. Vom sportlichen Jungen, der durch seinen Vater zum Kiten gekommen ist und das Foilen in kürzester Zeit selbstständig erlernt hat, zur Nachwuchshoffnung Nummer eins in Deutschland in der noch sehr jungen olympischen Disziplin Kite-Foiling. Wer Jan kennenlernt, dem fällt sofort seine offene, sympathische und empathische Art auf.
Bei seinem ersten Worldcup auf Mallorca Anfang April kitete er direkt ins Goldfleet. Bei der U21 Junioren-Weltmeisterschaft in Sardinien belegte Jan am Ende einen großartigen Platz 10. Bei den Youth World Sailing Championships in Scheveningen im Juli, soll es eine Top 5 Platzierung werden. Wie kann ein 18-jähriger so schnell solch einen Aufstieg hinlegen? Um solch eine Entwicklung im Junioren- Bereich durchzumachen, braucht es viel Talent und gute Partner, die gemeinsam das Grundgerüst stellen.

2022 05 25 voester1Anfang September 2021 klingelte das Telefon von Marc Schulz – Bundestrainer Nachwuchs am Stützpunkt Friedrichshafen. Leon Delle, Trainer für spezielle Segeldisziplinen beim Deutschen Segler Verband, setzt Marc in Kenntnis, dass es da „diesen Jan“ im Ländle geben würde. Ein paar Tage und Telefonate später war Jan Landeskader im Segelverband Baden-Württemberg und Mitglied im Württembergischen Yacht-Club. Gemeinsam schaffen es beide Partner den jungen Sportler mit Logistik, Trainern, Finanzen, Material und Öffentlichkeitsarbeit auszustatten. „Wenn wir Hand in Hand arbeiten, können wir das Maximale für unsere Sportler rausholen“ – ergänzt Willy Brandt, Cheftrainer im Württembergischen Yacht-Club.

Im Dezember 2021 dann die erste Teilnahme an den Youth World Sailing Championships im Oman, wo Jan einen guten 7ten Platz belegt. Anfang Januar 2022 erfolgt die Berufung in den Nachwuchs-Kader 2 des Deutschen Segler-Verbandes. Im Wintertraining mit Bundestrainer Chris Rashley konnte Jan dann schon die Senioren im Training herausfordern. Gemeinsam mit Philipp Sudbrack (SV-BW) und Bundestrainer Chris Rashley wurde Jan perfekt im Training auf die JWM in Torregrande vorbereitet.

Dass Jan noch nicht am Ende seiner Reise ist, hat er spätestens in den Finals der U21 Junioren Weltmeisterschaft gemerkt. „Mir passierten zwei unglaublich simple Fehler bei Manövern, die mich sehr weit zurückwarfen. Das war zu 100 % Kopfsache, ich war wahrscheinlich einfach zu angespannt“. Mit seinem zehnten Platz ist er trotzdem zufrieden. Viel Zeit zum Grübeln bleibt aktuell sowieso nicht. Im Juni geht es zum internationalen Training auf das Youth World Revier nach Scheveningen, Niederlande. Bei den „kleinen olympischen Spielen“ kann er sich wieder beweisen.
Beweisen muss sich Jan auch noch in seiner Heimat. „Nun muss ich erst mal sehr viel in der Schule nachholen“ meint Jan. Neben seinem Leistungssport muss sich Jan nämlich auch noch um seine Noten in der Schule kümmern.

Projekte

csm logo gemeinsam gegen doping

Schutz vor Gewalt & Missbrauch

stop hand

 Für Informationen hier klicken...

  • 1
  • 2