lsvb logo

420er Segler*innen aus dem Ländle starten am Gardasee in die Sommersaison

Am Ende waren die „Amelies“ sehr happy mit ihrer Performance. Amelie Wehrle (Jollensegler Reichenau) und Amelie Rinn (Markelfinger Wassersportclub) haben ihre erste Qualifikationsregatta für die World Sailing Youth Worlds erfolgreich absolviert.

Beim Lupo Cup am Gardasee konnten sich die beiden sympathischen Mädels in Schlagdistanz zur Spitze bringen. Nun haben sie bei der „YES“ in Kiel die Chance, eines der begehrten Tickets für die Youth Worlds zu bekommen. Mit ihrem Gesamtplatz 7 (2. Platz Damen) im Feld der 63 Segler*innen konnten die beiden Amelies überzeugen. Bei guten Bedingungen am Gardasee mit Südwind im mittleren Windbereich haben die beiden bewiesen, dass sie aktuell zu den stärksten 420er Teams in Deutschland gehören.

Ebenfalls am Start war Riccardo Honold (Bodensee Yacht Club Überlingen). Mit seinem Partner Benedikt Knapp (Bayern) segelte er auf einen respektablen Platz 13. Als Erstes Team der Rangliste waren die Reaktionen der Beiden eher verhalten. Sie hatten sich deutlich mehr vorgenommen, nun heißt es Mund abputzen und weiter machen. Riccardo hat weiterhin die Chance, sich für die bedeutenden Wettkämpfe im Sommer (EM/WM/JWM) zu qualifizieren. Dort kann er allen zeigen, dass er ein Segler internationaler Klasse ist.

Auch der Nachwuchs war beim diesjährigen Lupo Cup mit von der Partie. Für Constantin Troeger, Greta Wollmann (beide Bodensee Yacht Club Überlingen), Hannes Wehrle, Ruben Voltmer (beide Jollensegler Reichenau), Ines und Susanne Riedel (Jollensegler Reichenau/ Yacht Club Sipplingen) war es bereits die zweite große Regatta 2022. Zusammen mit Lutz Kirchner waren sie im Februar bereits in San Remo international unterwegs. Verbandstrainer Lutz Kirchner wechselte im Herbst 2021 gemeinsam mit seinen Schützlingen die Bootsklasse und trainiert nun seine ehemaligen Optis weiter im 420er. Anfang Dezember ging es bereits das erste Mal nach Imperia, anschließend standen noch San Remo und Hyères auf dem Winterprogramm 2022. „Lutz soll den traditionell guten Zweihand-Bereich in Baden-Württemberg weiter stärken. Er war selbst sehr erfolgreich im 470er und wird nun vor eine neue Herausforderung als Trainer gestellt.“ - so Marc Schulz, Verantwortlicher für die Zweihand- Klassen im Segelverband Baden-Württemberg.

2022 04 28 lupocupamelies

 „Wir sind insgesamt zufrieden aber in manchen Läufen hätte es noch besser laufen können“ Amelie Wehrle
„Grundsätzlich sind wir echt zufrieden und es hat auch voll Spaß gemacht“ Amelie Rinn

In Hyères trainierten 420er und 29er bereits an einem Ort. Auch das Athletik-Training wurde im Winter gemeinsam absolviert. „Vielleicht sieht man in Zukunft noch einige von ihnen auf einem gemeinsamen Boot. Wir versprechen uns dadurch eine Durchlässigkeit unter den verschiedenen Klassen“. Beim Lupo Cup konnten die „Kleinen“ schon mal aufhorchen lassen. Auch wenn noch nicht alles klappte, waren viele gute Platzierungen dabei.
Mitte Mai treffen sich beide Klassen dann am Bundesstützpunkt Nachwuchs Friedrichshafen, wo ein gemeinsamer Athletiktest auf dem Programm steht. Anschließend geht es Anfang Juni dann zur YES nach Kiel. Dort fallen dann endgültig die Entscheidungen für die Qualifikation für die World Sailing Youth Worlds sowie die kontinentalen Meisterschaften (EM/WM).

Ergebnisse Lupo Cup: https://www.circolovelatorbole.com/clientfiles/regatta/attachments/20220423155004_final-results-lupo-cup.pdf

Projekte

csm logo gemeinsam gegen doping

Schutz vor Gewalt & Missbrauch

stop hand

 Für Informationen hier klicken...

  • 1
  • 2