lsvb logo

Alle (vier) Jahre wieder... die Gemeinsamen Int. Deutsche Jugendmeisterschaften

Alle vier Jahre findet eine Gemeinsame Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft (GIDJM) statt. Mitte August 2022 war es wieder soweit - auf der Kieler Außenförde segelten und surften mehr als 800 Kinder und Jugendliche an fünf Wettfahrttagen um Medaillen und gute Platzierungen.

 Aus fünf werden vier Wettfahrttage

Eigentlich waren fünf Wettfahrttage geplant, doch am letzten Tag spielte der Wind nicht mit und somit war am Tag fünf nichts mehr zu machen. Das trübte aber die Stimmung bei diesem großen Segelevent mit annähernd 650 Booten und Boards nicht wirklich. Denn auch an Land hatten alle sichtlich ihren Spaß - im Hafenvorfeld und auf dem großen Campingplatz war reichlich Action.

40 Aktive aus Baden-Württemberg

Aus Baden-Württemberg waren über 40 Aktive in sieben von neun Disziplinen am Start. Das Feld der Optis war mit 270 Booten am stärksten besetzt - darunter waren 40 ausländische Starter/innen. 81 Jugendliche starteten im ILCA 6 (ehemals Laser-Radial), und im ILCA 4 (ehemals Laser 4.7) waren es 73 und 27 traten bei den Europes an. Bei den 420ern starteten 56 und im 29er 41 Teams, bei den Open Windfoilern waren es 19 Jugendliche.

Open Windfoil Youth

Erst seit Februar 2022 gibt es im Segelverband Baden-Württemberg eine kleine iQ-Foiler-Trainingsgruppe - die beiden 15-jährigen Nils Praeger (WSC Überlingen) und Max Winkler (SC Öhningen) maßen sich in Kiel mit älteren und erfahreneren „Foilern“. Für beide war es überhaupt erst der zweite Wettkampf, Landestrainer Peter Ganzert sagte: „Beide Talente zeigten gute Ansätze und machen große Fortschritte in dieser spannenden und noch jungen Disziplin, ebenso wie Elias Fauser (KYC) welcher altersbedingt nicht mehr in der U19-Wertung passte“.2022 08 23 GIDJM Open Windfoil Youth

Optis

Auch bei den Optis war die Ausgangsposition besonders: In den beiden Pandemiejahren stiegen viele „Optis“ bewusst früher in die Folgebootsklassen um, so dass im Herbst eine sehr junge Talent-Kadergruppe gesichtet und gebildet wurde. Elisabeth Niedermeier (WYC) erkämpfte sich wie ihr Vereinskamerad Elias Benz einen Platz in der Silberflotte. Sie belegten am Ende Rang 103 und 113. Nicolas Troeger (BYCÜ) und Hannah Welker (WYC) kamen bei ihrer ersten IDJM im Mittelfeld an (150./158.). Trainer Jakob Janich zeigte sich nicht vollauf zufrieden: „Ein bis zwei Kinder mehr im Silberfleet wären toll gewesen - aber alle haben richtig gut gekämpft und auch sicher im Bronzefleet viel Erfahrung mitgenommen.“2022 08 23 GIDJM Opti

ILCA

Im ILCA 4 bestätigte Tamina Polte (BYC Überlingen) mit Rang elf ihre sehr guten Saisonergebnisse bei regionalen Wettkämpfen im Vorfeld der Meisterschaft. Alison Kordic (WYC Friedrichshafen) belegte am Ende Platz 33.
Samira Hummler (WYC Friedrichshafen) und Sebastian Höke (SV Schluchsee) qualifizierten sich an den beiden ersten Tagen für das Goldfleet im ILCA 6 und belegten am Ende die Ränge 37 und 39. Amy Heller (SC Öhningen) war am Ende enttäuscht über das verpasste Goldfleet, wurde aber Zweite im Silberfleet.2022 08 23 GIDJM ILCA 4

420er
Über Bronze in der U17-Wertung und Platz sieben in der Gesamtwertung (sprich U19) im 420er freute sich das Team Constantin Troeger/Greta Wollmann (BYC Überlingen, WYC) und Trainer Lutz Kirchner sagte dazu: „Das ist ein sehr gutes Ergebnis für die Beiden. Eine „Sanduhr“ im Spi, im letzten Rennen hat sie dabei noch Platz zwei gekostet.“ Sehr gut und konstant segelten auch Ines und Susanne Riedel (JS Reichenau, YC Sipplingen) - mit drei Frühstarts in der Wertung kamen sie noch auf Platz 16. „Die Entwicklung geht in die richtige Richtung und wir bleiben dran“, so Kirchner.2022 08 23 GIDJM Constantin TROEGER Greta WOLLMANN

29er
Im 29ern starteten sechs Teams aus Baden-Württemberg aus zwei Vereinen vom Bodensee: Dem WYC Friedrichshafen und dem Konstanzer YC. Bestplatzierte waren das Team Sophie Schneider / Lukas Goyarzu (WYC) mit Platz sechs, nach den ersten vier Rennen an Tag eins lagen sie sogar in Führung. Auf einen beachtlichen Rang acht kam die Mannschaft Henri Hallmann/Linus Lautenschläger (KYC) und auf Rang 13 gesamt und damit Rang fünf in der weiblichen Wertung kamen die Schwestern Anna M. und Ida Bachschmid (WYC). Für die erst 13-jährige Jana Schneider (WYC), die die jüngste im 29er-Feld war, geht es in dieser Disziplin bestimmt noch weiter, „für Andere war es das letzte Event in dieser Bootsklasse. Wir stehen also vor einem Umbruch in dieser Trainingsgruppe“, blickt Trainer Marc Schulz in die nahe Zukunft. 2022 08 23 GIDJM Sophie SCHNEIDER Lukas GOYARZU

Europe
Die Europes griffen erst einen Tag später in das Geschehen in Kiel ein. Bedingt durch die kurz vorher endende Jugendeuropameisterschaft an der Müritz wurde einen Tag weniger gesegelt. In der Europe gingen drei Seglerinnen aus Baden-Württemberg an den Start. Kathrin und Luisa Bürkle (beide Stuttgarter Segel-Club) ersegelten Platz 12 bzw. Platz 20. Friedrike Hirsch (Segelverein Schluchsee) kam nach neun Wettfahrten auf Platz 26.2022 08 23 GIDJM Europe

Tolles Erlebnis
„Das gemeinsame Erlebnis Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft in allen Bootsklassen ist schon etwas Besonderes und „Kiel“ hat sich mit dem DSV-Segeljugend-Bereich bestens auf dieses Event vorbereitet, das Ganze sehr gut organisiert und realisiert.“ Meinte Peter Ganzert am Ende der Meisterschaft.

 

Projekte

csm logo gemeinsam gegen doping

Schutz vor Gewalt & Missbrauch

stop hand

 Für Informationen hier klicken...

  • 1
  • 2